Bosch-Projekte

Wie vor zwei Jahren hat Bosch für den Führungskräftenachwuchs ein Programm organisiert, in dem soziale Kompetenz an praktischen Beispielen außerhalb der Firma erprobt werden soll. Vereine / ehrenamtliche Gruppen  können sich mit einem Wunschprojekt bewerben, bei dem dann die Boschler mithelfen, z.B. bei der Organisation, aber auch ganz praktisch bei der Ausführung. Bei einer Auftaktveranstaltung stellen alle ihr Projekt vor und die jungen Boschler suchen sich „ihres“ aus.
Der Freundeskreis Asyl hat sich mit 2 Projekten von insgesamt 16 angebotenen Projekten an diesem Programm beteiligt.

Neben dem Interkulturellen Garten   haben wir uns „Arbeit für Geflüchtete“ als Projekt vorgenommen.
6 Bosch Mitarbeiter und wir vom Freundeskreis wollen Arbeitgeber, die bisher noch nicht aktiv sind, sensibilisieren. Sie sollen Flüchtlingen eine Chance geben, die Arbeitswelt in Deutschland kennenzulernen, indem sie als ersten Schritt 2-3 Wochen Praktika anbieten. Das Projekt dauerte bis Mitte Oktober.