Willkommen

Aktuelles und Wichtiges  Bitte anklicken!


Bilder von der Aussstellung „Von Moria nach Kara Tepe“ von Alea Horst

Dr. Gabi Deibler eröffnet die Ausstellung mit einer Gruppe RealschülerInnen, im Hintergrund alle Bilder, die zum Nachdenken und Diskutieren einladen sollen. Bitte anklicken zum Vergrößern!


Vom 12. – 14. 11. fand in Gerlingen die „Leuchtturm – Aktion“ statt. Der Künstler H. Klopp stellte seine Installation „Leuchtturm“ in Gerlingen aus, die symbolisch auf die Lage  geflüchteter Menschen aufmerksam machen soll. Organisiert wurde die Aktion von der Stadt Gerlingen mit Unterstützung vom Freundeskreis Asyl und anderen Vereinen.  Flyer

Ergänzend gibt es viele Veranstaltungen zu diesem Thema. Bitte die ausführlichen Infos zu den einzelnen Veranstaltungen in der Seitenleiste bei  „Anstehende Veranstaltungen“ beachten!

Mittwoch, 10.11. – Mittwoch 17.11.: Fotografien aus Moria. Von Moria nach Kara Tepe, von Alea Horst. Open-Air-Ausstellung zwischen Gerlinger Rathaus und Schwimmhalle

Samstag, 13. November @ 18:0019:00: Ökumenischer Gottesdienst am Leuchtturm (bei Regen im Foyer Stadthalle) unter Mitwirkung Geflüchteter. Titel: „Und wenn ein Flüchtling bei Euch wohnt“ (3. Mose 19, 33-34), Katholische Kirchengemeinde Gerlingen und evangelische Petrus- und Lukasgemeinde

Dienstag, 23.11.,19.00 Uhr:  Lesung in der Stadtbücherei mit Brigitte Heidebrecht „Fernreise daheim“. Von Flüchtlingen, Kulturen, Identitäten und anderen Ungereimtheiten. Eine gemeinsame Veranstaltung des FK Asyl und der Stadtbücherei Gerlingen.

Freitag, 26.11. Dokumentarfilm: Wir sind jetzt hier. Geschichten über das Ankommen, von Ronja von Wurmb-Seibel und Niklas Schenck, D 2020, 45 Min., anschließend Gespräch mit dem Filmemacher Niklas Schenk und Geflüchteten. Änderung: Voraussichtlich im Rathaus, 19.00 Uhr


Herzlich willkommen beim Freundeskreis Asyl Gerlingen (FKAG)!

Stellen Sie sich vor…

…Sie kommen – womöglich traumatisiert von Krieg, Verfolgung und Flucht – in ein fremdes Land. Vielleicht werden Sie auf der Straße manchmal misstrauisch angesehen. Sie kennen sich nirgends aus, Sie sprechen die Sprache nicht, Sie können die Buchstaben nicht lesen, weil sie anders aussehen als die, die Sie gewöhnt sind. Auch das Geld sieht ganz fremd aus – was ist es wert und wie funktioniert das mit dem Bankkonto hier? Die Geschäfte sehen anders aus und Sie wissen nicht, wo Sie bestimmte Dinge einkaufen können.  Und verstehen die „Einheimischen“ eigentlich selber, wie der VVS-Automat zu bedienen ist? mehr lesen…

…Sie sind ein Gerlinger Bürger / eine Bürgerin. Sie haben sich schon an viele ausländische Gesichter gewöhnt, aber jetzt sieht man in Gerlingen plötzich viele Frauen mit Kopftüchern und neuerdings auch Afrikaner. Vielleicht haben Sie Lust, sich einzubringen und den neuen Mitbürger*innen zu zeigen, wie man in Gerlingen lebt. Vielleicht haben Sie aber auch Bedenken oder wissen nicht, wie Sie mit dieser Veränderung umgehen sollen.

Hier kommt der Freundeskreis Asyl Gerlingen ins Spiel:

Er versteht sich als Vermittler und gibt Hilfestellung. Wir bieten die Möglichkeit, die Geflüchteten bei Veranstaltungen kennen zu lernen und stellen Kontakte her. Wir unterstützen diese durch Sachspenden, Deutschkurse und Ansprechpartner*innen, die ihnen das Einleben erleichtern. Sie werden auch bei den Anhörungen und dem Asylerfahren unterstützt  sowie bei der Wohnungs- und Arbeitssuche und wir vermitteln Bildungsangebote. Wir arbeiten eng mit dem Landratsamt Ludwigsburg, vor allem mit den Sozialarbeiter*innen, und der Stadt Gerlingen zusammen. Unter „Was wir tunfinden Sie alle Informationen!

Wir suchen immer Unterstützung / Helfer*innen sowie Ausbildungs- und Arbeitsplätze:

Nachhilfe bei Kindern, Sprachunterstützung für Erwachsene, Begleitung von Flüchtlingen. Wenn Sie mithelfen möchten oder Plätze anzubieten haben, schreiben Sie bitte an info@fkasyl.de


Bitte beachten Sie, dass Informationen auf dieser Website zum Teil veraltet sein können. Ich betreibe sie allein als Ehrenamtliche und schaffe es nicht, alles ständig zu aktualisieren. Deshalb können wir keine Verantwortung für die Richtigkeit der Informationen übernehmen. Danke für Ihr Verständnis   Barbara Baydur