Wohnen

Das Raumteilerprogramm – Gerlingen macht mit!  FLYER

Mit dem RAUMTEILER-Programm verfolgen die Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, der Städtetag Baden-Württemberg, große und kleine Kommunen, viele Ehrenamtliche und immer mehr Vermieterinnen und Vermieter ein gemeinsames Ziel: mehr privaten Wohnraum zu vermitteln und damit einen entscheidenden Beitrag zur Integration leisten. Ab sofort können alle Informationen zum landesweiten Programm RAUMTEILER auch online abgerufen werden. Unter www.raumteiler-bw.de haben Ehrenamtliche und Kommunen die Möglichkeit, sich informieren, zu zeigen und direkt Ansprechpartner zu hinterlegen. Außerdem finden Sie auf Twitter unter RaumteilerBW zukünftig aktuelle Informationen.

„Die Idee hinter RAUMTEILER: Verwaltung, Ehrenamt aber auch Vereine, Kirchen und Politik vermitteln gemeinsam privaten Wohnraum für Menschen in prekären Lebenssituationen. Viele Städte und Initiativen aus ganz Baden-Württemberg machen mit und profitieren von kostenlosem Kommunikationsmaterial, gebündelter Online-Präsenz, professioneller Beratung und kollegialer Vernetzung“

Auch die Stadt Gerlingen ist sehr daran interessiert, dass leerstehende Wohnungen / Häuser wieder renoviert, belegt und belebt werden, da vor allem für den kleineren Geldbeutel viele Wohnungen fehlen. Das gilt natürlich nicht nur für Flüchtlinge, sondern z. B. auch Erzieher/innen der Kitas und Kindergärten oder für Gerlinger Familien mit Kindern. Deshalb wurde die Raumteiler-Idee aufgegriffen und wird in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen, so auch dem FKAG, diskutiert und vorangebracht.

In folgenden Städten sind bereits RAUMTEILER aktiv: Esslingen, Gerlingen, Karlsruhe, Kenzingen, Konstanz, Leinfelden-Echterdingen, Lörrach, Offenburg, Radolfzell, Ravensburg, Schwäbisch Gmünd, Stuttgart, Ulm, Villingen-Schwenningen und Waiblingen.